Unter Endoskopie versteht man die Untersuchung von Hohlorganen mit optischen Geräten. In meiner Praxis biete ich die Magenspiegelung (Gastroskopie) und die Darmspiegelung (Koloskopie) an. 

Die Gastroskopie wird  unter Anderem bei Beschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, sowie zur Untersuchung von chronischer Blutarmut eingesetzt. Diese Untersuchung wird unter lokaler Rachenanästhesie und mit Hilfe eines Schlafmittels durchgeführt, um die Untersuchung möglichst angenehm zu gestalten.

Die Koloskopie ist ein Eckpfeiler in der Vorsorgemedizin. Die Kosten werden, wenn sie im Rahmen des Vorsorgeprogramms durchgeführt wird, einmalig von der Krankenkassa übernommen. Ziel der Vorsorgekoloskopie ist es, Polypen zu erkennen. Dies sind gutartige Gewebsneubildungen, die jedoch in Darmkrebs entarten können. Im Rahmen der Koloskopie können diese in der gleichen Sitzung entfernt werden. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Koloskopie ist die Diagnose von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.

Beschwerden, die mit einer Koloskopie abgeklärt werden sollten sind z.B. Blut im Stuhl, sowie chronische Durchfälle bzw. Verdauungsprobleme.